02.11.2018

 

MDR Riverboat
Am 2. November war unsere Vorsitzende Julia Cissewski zu Gast bei MDR Riverboat. Gemeinsam mit Wanja Mues hat Sie über Probleme der Palmölproduktion, und der damit einhergehenden Regenwaldzerstörung und dezimierung der Lebensräume für Orang-Utans, gesprochen.

21.10.2018

 

Klüger als wir denken!
In der Reihe "Klüger als wir denken!" hielt unsere stellvertretende Vorsitzende Susann Jänig am 21. Oktober am Naturkundemuseum Leipzig einen Vortrag zum Thema "Mensch und Menschenaffe - nur ein kleiner Schritt". Darin erläuterte sie, wie ähnlich sich Menschen und Menschenaffen in ihrem Verhalten, Können und Umweltverständnis sind.

05.10.2018

 

Palmöl? - Nein, Danke!
Am 5. Oktober waren wir im Naturkundemuseum zu Gast und hielten einen Vortrag zum Thema „Palmöl? – Nein, danke!“.

30.09.2018

 

Was haben Ölpalmen mit Orang-Utans und Fußball zu tun?
Am 30. September hielten wir im Botanischen Garten der Universität Leipzig einen Vortrag mit dem Titel "Von Ölpalmen, Fußball und Orang-Utans". Dabei ging es um die rasante Ausbreitung der aus Afrika stammenden Ölpalme (Elaeis guineensis) im gesamten tropischen Gürtel, mit teilweise drastischen Folgen für Mensch, Natur und Klima

19.08.2018

 

Welt-Orang-Utan-Tag 2018
Anlässlich des Welt-Orang-Utan-Tages waren wir am 19.08. mit einem Informationsstand im Zoo Leipzig vertreten. Unser Stand befand sich wieder im Forschercamp vor dem Pongoland. Bei strahlendem Sonnenschein konnten wir mit vielen Besuchern über die bedrohliche Situation der Orang-Utans in ihrer Heimat Indonesien sprechen.

24.07.2018  

Eine Stadt voller Regenwaldschützer
Im Hort der Leipzig International School führen die Kinder im Augenblick ihre eigene Stadt: die „City of Kids“. Vom Bürgermeister
persönlich wurden wir für den 24.07. eingeladen, um gemeinsam über das Thema Palmöl zu sprechen.

16.07.2018

 

Offener Brief an den RSPO "Joint NGO letter to RSPO members and consumer goods manufacturing companies regarding the RSPO Principles and Criteria Draft 2"

Das Aktionsbündnis Regenwald statt Palmöl ist Mitunterzeichner eines offenen Briefes an den RSPO und an Konsumgüter produzierende Unternehmen. Der offene Brief ist eine Reaktion auf die derzeitige Überarbeitung der Prinzipien & Kriterien des RSPO. Leider weisen auch die nun zur Diskussion stehenden Änderungen in weiten Teilen Mängel bezüglich Regenwaldschutz und Bewahrung der Menschenrechte auf. Die unterzeichnenden Organisationen fordern den RSPO daher dazu auf, seine Prinzipien & Kriterien zu verschärfen.

Offenener Brief (PDF)

24.06.2018

 

Leipziger Ökofete

Auch in diesem Jahr waren wir im Rahmen der Leipziger Umwelttage mit einem Informationsstand bei der abschließenden Ökofete vertreten. Trotz Nieselregen und frischer Temperaturen freuten wir uns über interessante Gespräche zu den Folgen des Palmölanbaus in Monokulturplantagen für Mensch, Natur und Klima.

20.06.2018

 

Vortrag im Rahmen der Leipziger Umwelttage

Am 20.06.2018 hielten wir am Leipziger Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie einen Vortrag mit dem Titel "Biodiversitätsverlust durch Palmölmonokulturen", in den auch neueste wissenschaftliche Erkenntnisse einflossen. Im Anschluss gab es eine rege Diskussion.

08.06.2018

 

Palmöl im Tank: Offener Brief an Wirtschaftsminister Altmaier

Zum Brief (PDF)

28.02.2018

 

Informationspapier: Die holprige Karriere von Palmöl in der EU-Richtlinie für Erneuerbare Energien

Aktueller Anlass ist eine Abstimmung im Europaparlament zur Revision der EU-Richtlinie für Erneuerbare Energien. Ziel der Revision ist es, den Anteil von Palmöl in Biosprit bis zum Jahr 2021 auf 0% zurückzufahren, um die gesteckten Klimaziele erreichen zu können.

Zum Informationspapier

05.02.2018

 

Vortrag beim BUND in Dresden

Julia Cissewski sprach auf der Mitgliederversammlung der Dresdner Regionalgruppe des BUND zu "Palmölanbau in Monokultur - Auswirkungen auf Mensch, Natur und Klima". Es folgte ein reger Austausch zum Thema und einer zukünftigen Zusammenarbeit.

19.12.2017

 

Musterbrief an Ferrero: Nutella bitte palmölfrei!

Wir haben die Rezepturänderung von Nutella zum Anlass genommen, einen Brief an Ferrero zu entwerfen (siehe PDF). Mit diesem Brief kann jeder Ferrero darauf aufmerksam machen, dass die Verbraucher sehr wohl mitbekommen, wie unzeitgemäß das Unternehmen handelt, indem es weiterhin Palmöl verwendet und die Umwelt zerstört.
Es geht auch per Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Mehr Informationen zur Rezeptänderung gibt es auf der Seite der Verbraucherzentrale Hamburg.

Zum Musterbrief

25.09.2017

 

Es geht auch ohne Palmöl

Im Rahmen der Interkulturellen Wochen fand am 25. September im historischen Hörsaal der Volkshochschule Leipzig unser Vortrag "Es geht auch ohne Palmöl" statt. Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern für die tolle Atmosphäre und die interessanten Gespräche. Ein großes Dankeschön auch an die Mitarbeiter der VHS, die alles so super organisiert und vorbereitet haben!

12.09.2017

 

Palmöldetektive in Aktion

Im Rahmen der Projektwoche „Gesund und Fit!“ waren wir mit unserem Palmöl-Projekttag vom 12. bis 14.09.2017 in der Schule am Rabet. Als Palmöl-Detektive erforschten wir die Produkte des nahe gelegenen ALDI und stellten mit Begeisterung fest, dass viele Produkte auch ohne Palmöl erhältlich sind. Neben Schokocreme und anderen Süßwaren punktete der Supermarkt vor allem bei den Tiefkühl-Pizzas. Nachholbedarf gibt es bei Kosmetik- und Reinigungsmitteln.

Wir bedanken uns bei Frau Stanisch und den Schülern für die tolle Zusammenarbeit – wir kommen gerne wieder!

18.06.2017

 

Informationsstand zur Leipziger Ökofete

Wie bereits im vergangenen Jahr waren wir mit einem Informationsstand auf der Leipziger Ökofete vertreten, mit Unterstützung von Wissenschaftlerinnen der Conservation Group des Leipziger MPI für evolutionäre Anthropologie. Wir freuten uns über interessierte Besucher und angeregte Gespräche.

22.05.2017

 

Offener Brief an Ferrero

Zunehmend werden palmölfreie Nuss-Nougat-Cremes angeboten. Wir wenden uns an Ferrero mit der Bitte, auch bei Nutella auf Palmöl zu verzichten und damit als Marktführer einen Beitrag zur Eindämmung der dramatischen Auswirkungen der Palmölmonokulturen in den Anbauländern zu leisten.

19.05.2017

 

Offener Brief zur Markteinführung von "Nudossi palmölfrei"

Die Sächsische und Dresdner Back- und Süßwaren GmbH und Co. KG hat eine palmölfreie Variante der in Ostdeutschland legendären Schokocreme Nudossi auf den Markt gebracht. Wir bedanken und uns für diesen kleinen Schritt in die richtige Richtung.

18.05.2017

 

Gemeinsame Aktion mit Campact gegen Regenwaldzerstörung

Am 18.5.2017 demonstrierten wir in Frankfurt am Main gemeinsam mit Campact e.V. gegen die von der Deutschen Bank finanzierte Regenwaldzerstörung für Palmöl in Indonesien. Hier geht es zur entsprechenden Petition, die am 18. Mai zur Hauptversammlung der Deutschen Bank überreicht wurde. Und hier kann man die Pressemitteilung nachlesen.

09.03.2017

 

Informationspapier zur Transparenz in den Palmöl-Handelswegen von 14 global agierenden Unternehmen

Das Aktionsbündnis Regenwald statt Palmöl hat, basierend auf der Greenpeace-Studie „Cutting deforestation out of the palm oil supply chain“, einen Offenen Brief an 14 global agierende Unternehmen versandt, die Palmöl verwenden. In diesem Brief wurden die Unternehmen befragt, wie sehr sie sich dafür einsetzen, nachvollziehbar zu machen, woher das von ihnen verwendete Palmöl stammt.

20.12.2016

 

Eine Schulklasse schreibt an die deutsche Fußballnationalmannschaft

Im Oktober 2016 verfasste eine Klasse, mit der unsere Trägerorganisation Orang-Utans in Not e.V. im Rahmen der UNESCO-Schulprojektwoche einen Palmöl-Aktionstag durchführte, einen Brief an die deutsche Fußballnationalmannschaft (PDF). Der DFB reagierte (PDF). Hier unsere Stellungnahme.

16.09.2016

 

 

Gegendarstellung zur WWF-Studie "Auf der Ölspur" (mit Robin Wood und weiteren Organisationen)

14.09.2016

 

 

Brief zu Agrokraftstoffen an den Bundesrat (mit Greenpeace und weiteren Organisationen)

21.08.2016

 

Kurzfilm "Heimatlos" zur Regenwaldzerstörung für Palmöl

 

24.06.2016

 

Informationsstand zur Langen Nacht der Wissenschaften

Ein großes Dankeschön an alle, die bei der Langen Nacht der Wissenschaften am Leipziger MPI für evolutionäre Anthropologie an unserem Informationsstand trotz allgemein geringer Besucherzahlen (der Hitze geschuldet) die Stellung gehalten haben.

 

12.06.2016

 

Informationsstand zur Leipziger Ökofete

Das Aktionsbündnis Regenwald statt Palmöl war am Sonntag gemeinsam mit Orang-Utans in Not e.V. auf der 27. Ökofete des Ökolöwe Umweltbund Leipzig e.V. vertreten. Unterstützung erhielten wir von Wissenschaftlerinnen der Conservation Group des Leipziger MPI für evolutionäre Anthropologie. Am Infostand konnten sich die Besucher rund ums Thema Palmöl informieren. Ein kostümierter Orang-Utan sammelte zudem Unterschriften für eine Petition gegen Palmöl.

Ein herzliches Dankeschön an alle Mitwirkenden und natürlich an die Besucher und deren positives Feedback!

 

 

09.06.2016

 

Informationsstand zu Lesung im Rahmen der Leipziger Umwelttage

Gemeinsam mit der Leipziger Stadtbibliothek organisierte der Verein Orang-Utans in Not eine Lesung aus Kathrin Hartmanns Buch "Aus kontrolliertem Raubbau". Im Anschluß an die Diskussion konnten sich die Besucher am Infostand unseres Aktionsbündnisses und im persönlichen Gespräch weiter austauschen.
Wir danken allen für den gelungenen Abend.

05.06.2016

 

Informationsstand zum Umweltfestival in Berlin

Wir hatten einen sehr schönen Tag mit unserem Infostand auf dem Umweltfestival in Berlin - jede Menge interessante Gespräche und persönliche Eindrücke! Danke an alle, die uns besucht haben und auch in Zukunft unterstützen wollen!

31.03.2016

 

 Offener Brief zur Greenpeace-Studie "Cutting deforestation out of the palm oil supply chain"

FaLang translation system by Faboba